Skip to main content

Finde deinen passenden Nagelfräser!

Fingernägel kauen

Heutzutage sind gepflegte Nägel für ein gepflegtes Erscheinungsbild ein Muss. Besonders das Nagelfeilen kann oftmals jedoch viel Zeit in Anspruch nehmen und wird schnell zu einer lästigen Aufgabe. Kennst du das Gefühl und beschwerst du dich auch gerne über die lange Bearbeitungszeit? Wenn du diese Frage mit einem „ja“ beantworten kannst, dann bist du auf dieser Seite genau richtig!

Denn wir zeigen dir, wie du das Problem lösen kannst: Anstelle mit einer händischen Nagelfeile deine Nägel regelmäßig und lange zu feilen, solltest du dir einen Nagelfräser kaufen! Dieser bearbeitet deine Nägel in Handumdrehen und kann sich neben deinen Naturnägeln auch schnell um deine künstlichen Fingernägel kümmern. Dabei ist es egal, ob du Acryl- oder Gelnägel hast. Mit den passenden Aufsätzen geht die Bearbeitung kinderleicht und super schnell!

1234
Professioneller Studio Nagelfräser MiroPure Elektrisch Nagelfräser Nagelfräser für Gel Nägel Cadrim Elektrischer Nagelfräser
ModellProfessioneller Studio NagelfräserMiroPure Elektrisch NagelfräserNagelfräser für Gel NägelCadrim Elektrischer Nagelfräser
Preis

79,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
max. Geschwindigkeit:30.000 U/Min.20.000 U/Min.20.000 U/Min.20.000 U/Min.
Bits inkl.41166
Geschwindigkeit anpassbar:
Preis

79,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr erfahren Preis prüfen auf *Mehr erfahren Nicht VerfügbarMehr erfahren Preis prüfen auf *Mehr erfahren Preis prüfen auf *

Leider gibt es auf dem Markt viele Anbieter von Nagelfräsern, weshalb man schnell den Überblick verliert und eine Kaufentscheidung besonders schwer fällt. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich dabei nicht nur im Preis, sondern haben unterschiedliche Qualitätsstufen, verwenden verschiedene Aufsätze, variieren im Aufbau und zeigen verschiedene Anwendungsgebiete.

Aber keine Sorge! Wir versprechen dir, dass wir dir mit dieser Übersicht zeigen werden, was du alles zum Thema „Nagelfräser“ wissen solltest. Wir werden dir verraten, worauf du beim Kauf achten solltest, wofür die einzelnen Bits verwendet werden, wie du einen Nagelfräser richtig anwendest, wo du ein passendes Modell kaufen solltest und vieles mehr!

Also: viel Spaß beim Informieren und viel Erfolg bei der Auswahl eines passenden Nagelfräsers!

 

Das Wichtigste in Kürze

Ein Nagelfräser ist eine elektrisch betriebene Nagelfeile, die verschiedene Anwendungsgebiete hat. Sie kann zur Mani- und Pediküre von Naturnägeln und künstlichen Nägeln genutzt werden, aber auch zu weiteren Feinarbeiten von anderen Materialien.
Über unterschiedliche Aufsätze, die hier Bits genannt werden und sich in der Form und vom Material unterscheiden, findest du für deine Bedürfnisse die passenden Bearbeitungsmöglichkeiten.
Die Verwendung eines Nagelfräsers bedarf an Übung. Im professionellen Bereich empfehlen wir eine Schulung, hingegen du bei der privaten Anwendung über Tutorials und genug Übung auch lernst, einen Nagelfräser optimal einzusetzen.

 

Was ist ein Nagelfräser?

Ein Nagelfräser ist eine elektronische Nagelfeile, die dich bei der Nagelbearbeitung unterstützt. Das Gerät dient zum Feilen, Säubern, Abtragen und Glätten deiner Nägel und ist für die Mani- und Pediküre, genauso wie für modellierte Nägel geeignet.

 

Wofür ist ein Nagelfräser geeignet?

Wie in der Frage davor bereits beschrieben, ist ein Nagelfräser für die Mani- und Pediküre geeignet. Dabei kann er für natürliche Nägel, aber genauso für künstliche Nägel verwendet werden.

Einige Nagelfräser sind neben der Nagelbearbeitung auch für andere Anwendungsbereiche ausgelegt. So können einige auch zum Schleifen oder Gravieren von Glas, Juwelen oder anderen Materialien genutzt werden.

 

Kann jeder mit einem Nagelfräser umgehen?

Generell kann jede Person mit einem Nagelfräser umgehen, wenn die Handbewegungen nicht eingeschränkt sind oder eine Krankheit besteht, die die Hände zittern lassen und daher Feinarbeiten nicht mehr möglich sind.

Wenn du im professionellen Bereich mit einem Nagelfräser arbeiten möchtest und Kunden bedienst, dann solltest du dafür jedoch eine Schulung besuchen. Dort werden dir die wichtigsten Dinge beigebracht, wie du z.B. einen Fräser optimal einsetzen kannst und auch wie der Fräser richtig gereinigt wird (Hygienevorschriften).

Fachpersonal kann dir hier auch eine Einweisung in die verschiedenen Bits geben, dir den Aufbau und Details erklären und dir zeigen, wie du genau Nagelmodellagen abträgst.

 

Bei der privaten Nutzung hingegen musst du keine Schulung machen, dennoch benötigst du wahrscheinlich am Anfang ein wenig Übung, um einen Nagelfräser optimal und richtig einzusetzen.

Denn gerade am Anfang kann es vorkommen, dass du evtl. schnell zu viel vom Nagel wegfeilst und ggf. unregelmäßig arbeitest. Aber mit ein wenig Übung und bei mehrmaliger Wiederholung sollte es kein Problem mehr sein, wenn du ein Gefühl für die Arbeit entwickelt hast. Bei Bedarf kannst du dir auch ein Tutorial ansehen, welches dir bei der richtigen Anwendung hilft.

 

Die Einsatzgebiete von Nagelfräsern

Ein Nagelfräser findet überall dort Einsatzmöglichkeiten, wo eine Mani- und Pediküre angewendet wird. Das kann im privaten Gebrauch oder im Nagelstudio sein. Viele Menschen besitzen aufgrund der einfachen Handhabung und schnellen Bearbeitung der Nägel einen eigenen Nagelfräser Zuhause.

Im Nagelstudio hingegen darf ein Nagelfräser nicht fehlen. Diese sind hier meistens hochwertiger und besonders darauf spezialisiert, den ganzen Tag zu laufen. Ein leistungsstarker und leiser Motor sind hier wichtig, genauso wie eine gute Handhabung. Meistens besitzen die Geräte im Nagelstudio ein Fußpedal, welches die Bedienung noch einfacher macht.

Neben den Einsatzgebieten im privaten Bereich und im Nagelstudio, finden Nagelfräser auch in kleinen Werkstätten Einsatzmöglichkeiten. Dort werden sie für Feinarbeiten an anderen Materialen verwendet.

Die Einsatzgebiete eines Nagelfräsers liegen daher größtenteils im privaten Bereich zur Nagelbearbeitung und im professionellen Rahmen im Nagelstudio.

 

Wie wird ein Nagelfräser angewendet?

Nagelhaut entfernenDie Anwendungen unterscheiden sich bei einem Naturnagel und einer Nagelmodellage.

Bei einer Nagelmodellage solltest du am Anfang zu einem groben Bit greifen und hinten am Nagel beginnen. Die Bearbeitung in eine Richtung wird empfohlen, da du so gleichmäßig arbeiten kannst.

Halte den Fräser also seitlich an deinen Nagel, bearbeite diesen zuerst von rechts nach links (oder umgekehrt) und dann von oben nach unten, bis das gröbste Material abgetragen wurde. Hier solltest du schnelle und gleichmäßige Bewegungen machen!

Danach wechselst du zu einem feineren Bit (bestenfalls zu einem, der etwas spitz zuläuft) und trägst nun am Nagelfalz den Übergang ab. Anschließend brauchst du den Nagel nur noch mit einem eher runden Aufsatz glätten (wieder die Richtungen beachten!) und der Nagel kann nun bei gleichmäßiger Form wieder aufgefüllt werden. Da Acrylnägel wesentlich härter sind als Gelnägel kannst du hier zu gröberen Bits greifen.

 

Bei einem Naturnagel sieht die Anwendung anders aus. Der Fräser darf hier auf keinen Fall auf dem Nagel angewendet werden, außer du möchtest deinen Naturnagel auf eine Nagelmodellage vorbereiten und diesen deshalb anrauen.

Ansonsten wird ein Fräser am Naturnagel nur zum Kürzen an der Spitze verwendet. Dazu setzt du den Fräser in einem rechten Winkel an dem Rand des Nagels an (entweder rechts oder links) und fährst zur gegenüberliegenden Seite des Nagels in gleichmäßigen Bewegungen.

Das Fräsen solltest du bei beiden Anwendungen immer(!) ohne Druck erledigen, ansonsten kannst du deinen Nagel beschädigen. Als Anfänger empfehlen wir dir, zuerst mit einer geringen Geschwindigkeit anzufangen und diese nach und nach zu erhöhen. Beim Fräsen solltest du nie auf einer Stelle zu lange verweilen, sondern stets in Bewegung bleiben.

Nach der Verwendung von den verschiedenen Aufsätzen, die hier Bits genannt werden, musst du diese nach jedem Einsatz gründlich desinfizieren.

 

Welche Aufsätze gibt es?

Nicht nur im Nagelstudio, sondern auch in einem Nagelfräser-Set für Zuhause bekommst du verschiedene Aufsätze bzw. Bits geliefert.  Diese bestehen aus verschiedenen Materialien und sind damit für unterschiedliche Bearbeitungsmöglichkeiten ausgelegt.  Die meisten sind aus Diamant, Metall oder Stein, aber es gibt auch qualitativ hochwertige Titan-Bits mit zum Beispiel einer Goldbeschichtung.

Neben den verschiedenen Materialen, unterscheiden sich die Aufsätze auch in ihrer Form. Jede Form eignet sich dabei für einen anderen Arbeitsschritt. Einen kleinen, dünnen Kopf (Kegel) solltest du zum Beispiel für die präzise Arbeit am Nagel verwenden. Fräser mit einem dicken Kopf und einer groben Körnung eignen sich hingegen für das schnelle Abtragen von Modellagen. Auch gibt es spezielle Aufsätze zum Polieren und für das perfekte Finish deiner Nägel.

Am besten ist es, wenn du in der Bedienungsanleitung deines Sets nachliest, welcher Aufsatz für welchen Anlass geeignet ist.

 

Aufsätze im Detail: Die verschiedenen Bits

Viele Aufsätze sind aus Diamant oder Metall, welche ebenfalls unterschiedliche Körnungen und Formen besitzen. Die gängigsten Formen sind Zylinder, Konus, Kugel, Rad, Scheibe und Spitzkegel.

Bits aus Metall sind besonders für Naturnägel, aber auch künstliche Fingernägel gedacht. Hierbei werden sie zum Feilen des Tipübergangs, Kürzen der Nägel, zum Dünnerfeilen der zu dick gewordenen Fläche oder der Nagelunterseiten genutzt.

Diamantschleife eignen sich optimal für das Bearbeiten von Naturnägeln, aber auch um die Hornhaut abzutragen. Ebenfalls werden sie zum Anrauen und Bearbeiten des Naturnagels vor einer Nagelmodellage verwendet.

Stein- und Sandpapierschleifer dienen ebenfalls der Bearbeitung von Natur- und Kunstnägeln. Hauptsächlich werden sie jedoch zum Glattschleifen und Ausdünnen von starken Nagelverdickungen genutzt. Um Schleifbänder zu verwenden, werden so genannte Mandrel genutzt, die über einen Steinschleifkörper gezogen werden. Diese haben eine feine, mittele oder grobe Körnung.

Die verschiedenen Aufsätze werden oftmals als Starter-Set oder Profiset angeboten. Beim Starter-Set kannst du diese erst ausprobieren, wodurch du schnell herausfinden wirst, welcher Aufsatz dir optimal zusagt und welcher nicht.

 

Worauf solltest du bei einem Nagelfräser achten?

Beim Kauf eines Nagelfräsers gibt es verschiedene Aspekte, auf die du achten solltest.

Da Nagelfräser mit Bits arbeiten, ist erstens die Auswahl bzw. Anzahl der Bits enthalten im Lieferumfang entscheidend. Da die verschiedenen Bits für unterschiedliche Arbeitsschritte ausgelegt sind, solltest du ebenfalls prüfen, ob die Bits deine Bedürfnisse abdecken. Auch sollten sich diese einfach und schnell auswechseln lassen.

 

Gerade wenn du etwas länger mit einem Nagelfräser arbeitest, sollte dieser möglichst leise funktionieren und wenig vibrieren, ansonsten ist es schwieriger genau zu arbeiten. Die Form spielt beim langen Arbeiten damit genauso eine Rolle, denn das Handstück sollte gut in deiner Hand liegen. Ein niedriges Gewicht ist hier von Vorteil.

Eine hohe Umdrehungszahl ist auch empfehlenswert, damit dein Gerät genug Power hat. Im Durschnitt empfehlen wir hier rund 20.000 Umdrehungen pro Minute. Bei Bedarf hilft dir auch ein Fußpedal, um die Geschwindigkeit zu kontrollieren, die stufenlos einstellbar sein soll.

Auch der Hersteller ist entscheidend. Daher wäre es gut, wenn dich ebenfalls mit dem Hersteller des Geräts befasst und dich auch mit den Kundenrezensionen auseinandersetzt. Der Hersteller verrät viel über die Qualität des Produktes und eine Garantie genauso wie positive Kundenbewertungen als Beispiel bestätigen dir oftmals ausgezeichnete Produkte.

Zu guter Letzt empfehlen wir noch, dass du auf eine angemessene Länge des Kabels achtest und ebenfalls prüfst, ob eine Bedienungsanleitung in deinem Set enthalten ist. Dort müssen unbedingt die einzelnen Bits erklärt werden, damit du optimal mit diesen arbeiten kannst.

Hier haben wir dir noch eine Checkliste zusammengestellt, auf welche Fragen du beim Kauf achten solltest:

  • Welche Bits sind im Lieferumfang enthalten?
  • Decken diese meine Bedürfnisse ab?
  • Liegt das Gerät gut in der Hand und ist es in der Anwendung leise?
  • Hat es genug Power, hohe Umdrehungen pro Minute, stufenlose Geschwindigkeitseinstellungen und einen Richtungsregulation?
  • Wofür steht der Hersteller? Ist die Marke auf dem Markt beliebt?
  • Was sagen andere Kunden zu dem Produkt?
  • Ist eine Bedienungsanleitung mit passenden Erklärungen im Set enthalten? Gibt es passendes Zubehör?

 

Wie pflege und reinige ich meinen Nagelfräser?

Damit dein elektronischer Nagelfräser eine hohe Lebensdauer hat, ist es wichtig, dass du das Gerät regelmäßig reinigst und pflegst.

Dies kann zwar von Gerät zu Gerät variieren, aber wir möchten dir hier die gängigste Variante vorstellen. Bei der Reinigung sollte das Gerät nicht in der Steckdose stecken!

Da bei der Benutzung eines Nagelfräsers viel Nagelstaub entsteht,  musst du darauf achten, dass der Staub sich nicht am Gerät festsetzt. Falls du dich mit den Bestandteilen deines Nagelfräsers auskennst, empfiehlt es sich, diesen in seine Bestandteile zu zerlegen und zum Beispiel die Unterlegscheibe und Lagerscheibe vom Gewinde mit einem weichen Pinsel oder einer Drahtbürste sauberzumachen.

Bitte nicht nachmachen, wenn du dadurch die Garantiebestimmungen verletzt!

Einige Hersteller empfehlen auch, dass du dir bei häufiger Nutzung einen Nagelstaubsauger kaufst, der direkt verhindert, dass Staub in das Innere des Gehäuses gelangt und dein Gerät dadurch langlebiger wird.

 

Das Handteil, genauso wie die Fußpedale kannst du mit etwas Haushaltsrolle und Desinfektionsmittel reinigen. Nach jeder Benutzung wird außerdem empfohlen, die Bits über ein sogenanntes Bohrerbad zu reinigen. Dieses desinfiziert und erledigt alle Keime und Bakterien, die ggf. bei der Verwendung entstanden sind.

Falls dein Gerät mal kaputt geht, kannst du dich an verschiedene Reparaturservices wenden. Diese tauschen alle Verschleißteile des Einzelstücks aus oder reparieren diese. Meistens haben diese auch viele Ersatzteile auf Lager, damit du wenig Wartezeit hast.

Wenn du bei deinem Gerät nicht sicher bist, wie du es reinigen sollst, dann schaue bestenfalls in die Bedienungsanleitung oder frage bei deinem Hersteller nach. Dennoch ist ein Pinsel zum Entfernen des Staubes und der Einzelteile meistens eine gute Wahl, genauso wie das Desinfizieren nach jeder Anwendung.

 

Vorteile und Nachteile

Der größte Vorteil bei einem Nagelfräser liegt in seiner schnellen Bearbeitung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Handnagelfeilen kann ein Nagelfräser nämlich deine Nägel doppelt so schnell Feilen und Bearbeiten.

Dadurch bekommst du Zuhause im Handumdrehen schön gepflegte Nägel, die ähnlich wie in einem Nagelstudio sind.

Darüber hinaus kannst du auch mit einem Nagelfräser Unebenheiten auf der Nageloberfläche behandeln und ausgleichen, genauso wie du eine Nagelmodellage mit einem Fräser optimal bearbeiten kannst.

Einige Modelle sind auch nicht nur für die Mani- und Pediküre ausgelegt, sondern können zum Beispiel auch zum Gravieren von Gegenständen und Bearbeiten von Glas genutzt werden. Mit ein wenig Übung kannst du mit einem Nagelfräser auch deine Hornhaut genauso wie deine Nagelhaut behandeln und schonend entfernen. Mit einem Nagelfräser sind also vielseitige Anwendungsbereiche möglich.

 

Ein weiterer Vorteil ist die langfristige Geldersparnis. Wenn du regelmäßig zum Nagelstudio gehst und dir die Nägel dort bearbeiten lässt, wirst du auf Dauer viel Geld ausgeben müssen. Mit einem Nagelfräser und ein wenig Übung hingegen, kannst du fast die gleiche Qualität Zuhause erreichen und das kostenlos und unabhängig von Öffnungszeiten und Terminen.

Negativ bei einem Nagelfräser muss leider erwähnt werden, dass du ein wenig Übung benötigt, damit du mit einem Nagefräser optimal umgehen kannst. Feingefühl ist hier gefragt! Wenn du daher ein wenig grobmotorisch veranlagt bist, kann es leider vorkommen, dass du zu viel wegfeilst und so ggf. dich an den Fingern verletzt. Dennoch, wenn du den Dreh raushast, wird es ein echter Helfer sein!

Da du nun einige der Vor- und Nachteile gehört hast, haben wir diese hier übersichtlich aufgelistet:

Vorteile:
Schnelle Bearbeitung
Du erhältst Nägel wie im Nagelstudio
Unebenheiten auf der Nageloberfläche können behandelt werden
Bearbeitung von Nagelmodellagen
Nagelhaut und auch Hornhaut kann sanft entfernt werden
Umfassende Einsatzmöglichkeiten
Langfristige Geldersparnis

Nachteile:
Übung wird benötigt
Bei Unwissenheit: Verletzungsgefahr

An der Tabelle solltest du deutlich sehen, dass die Vorteile bei einem Nagelfräser überwiegen! Aufgrund des zeitlichen Ersparnisses, der Geldersparniss, der einfachen Bearbeitung und auch den vielen Anwendungsmöglichkeiten solltest du dich definitiv für den Kauf eines solchen Gerätes entscheiden! 🙂

 

Wo sollte ich einen Nagelfräser kaufen?

Deinen Wunsch-Nagelfräser kannst du schließlich im Internet oder im Einzelhandel erwerben. Wir sind die Vor- und Nachteile von beiden Varianten durchgegangen und sind zum klaren Ergebnis gekommen: das Internet ist der deutliche Sieger! Wir erklären dir jetzt warum.

Der erste Punkt interessiert besonders Sparfüchse, denn im Internet bekommst du dein Wunschmodell meistens deutlich günstiger als im Einzelhandel.

 

Die Auswahl ist im Internet viel größer. Der Einzelhandel hat nur eine kleine Auswahl an Produkten, die unterstützt werden, hingegen du im Internet eine Übersicht von etlichen Herstellern und Onlineshops hast. Damit gewinnt das Internet in puncto Auswahl.

Nach der Auswahl eines Nagelfräsers bietet das Internet auch eine deutliche Zeitersparnis. Denn du musst beim Kauf im Internet nicht zum jeweiligen Einzelhandel fahren, durch den Laden rennen und das jeweilige Produkt zur Kasse bringen, sondern kaufst das Produkt mit einem Mausklick und lässt es direkt zu dir nach Hause liefern.

Für bequeme Menschen daher ein wichtiger Punkt. Ganz zu schweigen von den Fahrtkosten, die du beim Internetkauf sparst.

 

Der letzte Punkt gilt eher als unentschieden und das ist der Eindruck des jeweiligen Produktes. Im Einzelhandel kannst du das Produkt in Realität sehen und dir schnell ein Bild von der Qualität und der generellen Erscheinung machen.

Dies geht leider im Internet nicht so schnell. Dafür bekommst du im Internet jedoch eine ausführliche Beschreibung des Produktes und kannst die Meinungen von anderen Käufern lesen. Da diese jedoch meist einen noch detaillierteren Blick vom Produkt offenbaren, ist das Internet aufgrund der Kundenrezensionen doch nicht mehr im Nachteil.

Aus all den Gründen können wir dir also empfehlen, einen Nagelfräser im Internet zu kaufen. Nicht nur der günstige Preis ist dort von Vorteil, sondern auch die größere Auswahl. Außerdem bekommst du im Internet einen detaillierten Eindruck durch die Kundenrezensionen und sparst dir damit noch den Reiseweg und das Schleppen, da das Produkt zu dir nach Hause geliefert wird.

 

Fazit zum Thema Nagelfräser

Ein Nagelfräser hat ein umfassendes Einsatzgebiet und bietet mit den vielen Bits etliche Möglichkeiten deine Nägel zu bearbeiten. Feilen, Formen, Schleifen, Polieren und weitere Dinge kannst du mit einem Nagelfräser machen, der für Naturnägel und künstliche Nagel ausgelegt ist.

Zwar braucht man zuerst ein wenig Übung in der Bearbeitung, aber dafür wirst du mit einem Nagelfräser schöne Nägel wie im Nagelstudio zaubern können.

Ein Nagelfräser kann daher für den privaten Gebrauch oder im Nagelstudio verwendet werden.

 

Den Kauf eines Nagelfräsers empfehlen wir im Internet, da du hier eine größere Auswahl an Produkten hast, das Gerät zu einem günstigeren Preis bekommst und einen detaillierten Einblick über die Kundenrezensionen von dem Produkt bekommst.

Beim Kauf solltest du unbedingt darauf achten, dass passende Bits im Lieferumfang enthalten sind, das Gerät leise funktioniert und gut in der Hand liegt, der Motor leistungsstark ist und eine Geschwindigkeitsregulation und Richtungseinstellung besitzt, genauso wie evtl. passendes Zubehör erhältlich ist. Die Marke und der Hersteller, genauso wie eine mitgelieferte Bedienungsanleitung geben dir Hinweise auf dein Wunschmodell.

Du solltest dir auf jeden Fall einen Nagelfräser kaufen, wenn du auch bequem von Zuhause aus deine Nägel schnell und effizient bearbeiten willst, langfristig Geld sparen willst, Nagelmodellagen selbst bearbeiten möchtest und von den weiteren Einsatzmöglichkeiten profitieren willst!

Schau dir hier auch noch weitere Tipps & Tricks zum Thema Fingernägel an.