Skip to main content

Nagelaufbau – Was du tun kannst

Fingernägel kauenNägel sind der Spiegel unserer Gesundheit und geben uns Auskunft darüber, ob alles in Ordnung ist. Dabei können eine einseitige Ernährung, Krankheiten oder weitere Faktoren den Nagelaufbau beeinflussen und verändern.

In unserem Artikel werden wir dir zeigen, was du alles zum Nagelaufbau wissen musst und was du tun kannst, um deinen Nagelaufbau anzuregen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Informieren und einen gesunden Nagelaufbau! 🙂

 

Der Nagelaufbau – der Hintergrund

Der Fingernagel besteht aus einzelnen Bestandteilen. Dabei ist der Nagel an sich eine Art Verlängerung der Haut. Dieser besteht aus verhornten (abgestorbenen) Zellen der Oberhaut. Dabei werden rund 100-150 Hornzellen geschichtet, die die Nagelplatte bilden. Umgangssprachlich ist die Nagelplatte unser „Nagel“ und rund 0,3-0,8 mm dick.

Unter dem Nagel liegt das Nagelbett, welches an 3 Seiten in der Haut eingebettet ist.

 

Die Nagelplatte und das Nagelbett sind dabei sehr eng (durch Leisten) verbunden. Als Nagelwall und -falz werden die Hautfalten (seitlich und hinten) zwischen der Nagelplatte und der umliegenden Haut bezeichnet. Diese sind rund 5 mm tief und schützen den Nagel vor Bakterien, die über die Nagelplatte ins Nagelbett eindringen können.

Darüber hinaus ist die Nagelplatte über die Nagelmatrix bzw. Nagelwurzel fest mit der Haut verbunden. Sichtbar wird dieser am hellen halbmond-förmigen Ende des Nagels (in Richtung des Körpers), der erscheint, da an dieser Stelle das Nagelbett verdeckt wird.

Medizinisch wird dieser „Lunula“ genannt oder auch Nagelmond, welcher Begriff umgangssprachlich ist. Wie stark du den Halbmond siehst, hängt von deiner Nagelbeschaffenheit bzw. -struktur ab.

 

Nagelwachstum

An dem eben beschriebenen Nagelmond bzw. Lunula wächst der Nagel über die Nagelwurzel. Dies passiert, indem die Zellen bei der Nagelwurzel absterben und verhornen. Die Hornzellen schieben dann die Nagelplatte (den Nagel) auf dem Nagelbett ein wenig nach vorne und der Nagel wächst.

Tendenziell wachsen die Fingernägel bei Männern jedoch schneller als bei Frauen. Auch das Alter spielt eine Rolle, denn je älter man wird, desto langsamer wachsen die Nägel. Fingernägel wachsen so ca. 0,6-1 mm pro Woche, Fußnägel nur ca. 1 mm pro Monat.

Dabei legt die Matrix die Dicke und Breite der Nagelplatte fest. Wenn die Matrix breit ist, so wird dein Nagel auch breit sein. Und je länger die Matrix ist, desto dicker wird auch der entstandene Nagel werden.

 

Der Nagelaufbau – Hilfsmittel

Nun hast du verstanden, wo und wie der Nagelaufbau stattfindet. Daher widmen wir uns jetzt mit der Frage, was du tun kannst, damit der Nagelaufbau besser stattfinden kann.

 

Das Wetter

Das Wetter bzw. die Sonne hat großen Einfluss auf die Wachstumsgeschwindigkeit des Nagels. Zurückzuführen ist dies auf die höhere Zufuhr von Vitamin D im Sommer über die UV-Strahlen. Denn Vitamin D ist ein wichtiger Nährstoff, der am Nagelaufbau beteiligt ist. Dabei wird es zu 90 Prozent von der Haut gebildet.

Aus diesem Grund wächst der Nagel schneller im Sommer als im Winter. Ein Sommerurlaub könnte deinem Nagelaufbau daher wirklich gut tun. 😉

 

Pflegeprodukte

Mit verschiedenen Pflegeprodukten kannst du den Nagelaufbau verbessern. Dafür gibt es eine große Auswahl in der Drogerie und Apotheke von Pflegeprodukten. Die Behandlung von Cremes macht die Haut, die den Nagel umschließt, elastischer und gibt dieser Feuchtigkeit.

So reißt die Haut während des Wachstums weniger ein. Nagelcremes und Nagelöle pflegen die Haut um den Nagel zusätzlich und sorgen für eine intensivere Pflege.

 

Eine Nagelkur aus verschiedenen Nährstoffen und Zutaten kann deinem Nagel auch helfen. Dazu mischt du dir selber eine Tinktur an oder kaufst eine fertige Nagelkur.

Eine Nagelkur stärkt deinen Nagel in seiner Struktur und unterstützt damit ebenfalls den Nagelaufbau. Welche die „beste“ Nagelkur ist, können wir dir jedoch nicht sagen, da es von deiner Nagelbeschaffenheit abhängt. Probiere daher am besten einige Produkte aus.

Diese Pflegeprodukte können zwar nicht die Geschwindigkeit des Nagelaufbaus beeinflussen, dennoch unterstützen sie den Nagel und erleichtern damit den Nagelaufbau. Daher lohnt sich eine gute Pflege, denn der Nagel wächst damit „einwandfreier“ nach.

 

Ernährung

Da Nägel gewisse Nährstoffe und Vitamine für den Nagelaufbau benötigen, solltest du dich ausgewogen ernähren. Dies kommt nicht nur deinen Nägeln, sondern auch deiner Haut und Haaren zugute.

Besonders Biotin (auch Vitamin B7 genannt) ist ein wichtiges Vitamin, welches bei der Erneuerung von Haaren und Nägeln beteiligt ist. Biotin trägt wie andere Vitamine an etlichen Stoffwechselabläufen bei und beeinflusst das Zellwachstum. Dadurch wird auch der Aufbau von Keratin gefördert, welches Hauptbestandteile deiner Nägel und Haare sind.

 

Lebensmittel, die viel Biotin enthalten, sind zum Beispiel Joghurt, Tomaten, Eier, Ziegenmilch und Erdnüsse. Durch ausreichend Biotin verhinderst du außerdem, dass dein Nagel spröde wird.

Proteinreiche und schwefelreiche Kost sind genauso wichtig für deinen Nagelaufbau. Als Proteinreiche Lebensmittel gelten Hühnerfleisch, Milchprodukte, Eier, Fisch, Nüsse, mageres Fleisch, Hülsenfrüchte und auch Nüsse.

Schwefelreiche Lebensmittel benötigst du, um dein Säure-Basen-Gleichgewicht zu regulieren. Daher eignen sich hier erneut Nüsse, Fleisch, Fisch und auch Eier. Wie du siehst, können wir dir hier etliche gesunde Lebensmittel aufzählen. Versuche daher, dich einfach gesund und ausgewogen zu ernähren.

 

Nahrungsergänzungsmittel

Dieser Punkt hängt stark mit der Ernährung zusammen. Denn anstatt die benötigten Nährstoffe und Vitamine über verschiedene Lebensmittel aufzunehmen, kannst du dein Körper auch mit Nahrungsergänzungsmittel unterstützen.

Dazu gibt es in der Drogerie, in der Apotheke oder auch im Internet viele Produkte. So kannst du Pulver, welches du oftmals mit Wasser mischen musst oder auch Kapseln bzw. Tabletten wählen. Diese Mittel sind wirklich hilfreich, dennoch ersetzen sie keine gesunde Ernährung!

Um ein gutes Nahrungsergänzungsmittel zu finden, frag am besten bei der Apotheke/ Drogerie deines Vertrauens nach oder informiere dich im Internet. Die Kundenbewertungen helfen dir dabei und machen die Auswahl einfacher.

 

Anregungen über Massagen

Brüchige FingernägelDa der Nagel nur wachsen kann, wenn er genügend Nährstoffe zum Nagelaufbau bekommt, ist die Gefäßversorgung zum Nagel wichtig. Die Durchblutung und damit die Versorgung kannst du daher auch minimal anregen, indem du deine Finger massierst. Gewisse Fingerübungen sollen beim Nagelaufbau auch helfen.

Dies ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch berichten viele Frauen von einem positiven Gefühl.

 

Nagelaufbau: Fazit

Der Nagelaufbau im Körper ist komplex und lässt sich nicht mit „dem Wundermittel“ verbessern. Denn jeder Mensch ist unterschiedlich und jeder Körper benötigt verstärkt andere Pflege und Hilfsmittel. Dabei ist der Nagelaufbau nicht nur von der Nährstoffzufuhr abhängig, sondern wird auch von dem Wetter, der Pflege, dem Alter und weiteren Einflüssen bestimmt.

Wenn du den Nagelaufbau verbessern willst, solltest du einige dieser vorgestellten Möglichkeiten ausprobieren und beobachten, welche Variante für dich am besten ist. Hab ansonsten  einfach nur ein wenig Geduld und dann klappt es auch mit dem Nagelaufbau. 😉

Und weitere Tipps zum Thema Fingernägel, findest du hier auf der Seite.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *