Skip to main content

Längsrillen Fingernägel – Das bedeutet es

Ein gesunder Nagel besitzt eine ebene Oberfläche, die aufgrund der unterliegenden Nagelwurzel (bzw. Nagelmatrix) fest mit der Haut verbunden ist. Dabei sieht er zart rosa aus und ist in Richtung des Körpers am halbmond-förmigen Ende heller.

Oftmals kann es jedoch dazu kommen, dass der Nagel eine Veränderung aufweist, so wie Längsrillen. Diese sind nicht nur unschön, sondern können verschiedene Ursachen haben. In diesem Artikel befassen wir uns mit Längsrillen Fingernägel und erkunden, was das bedeutet.

 

Die Erklärung: Was sind Längsrillen Fingernägel?

Längsrillen sind Vertiefungen auf dem Nagel bzw. der Nagelplatte, die vom Nagelrand bis zum freien Nagelende verlaufen. Aufgrund der länglichen Vertiefungen entsteht ein unebener Nagel.

Je nach Ursache oder Mensch können die Längsrillen Fingernägel unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Hier können die Nagelrillen kleiner als ein Millimeter sein, aber auch wenige Millimeter entsprechen.

 

Was bedeuten Längsrillen Fingernagel?

Die Bedeutung hängt von der Ursache ab. Zum einen kann diese in deinen Genen liegen, denn Längsrillen können auch angeboren sein. In diesem Fall wäre es „nur“ eine harmlose und unschöne Nagelveränderung. Auch treten Nagelrillen im Alter auf, denn hier verändert sich die Struktur deines Nagels altersbedingt, was jedoch nicht bedeutet, dass die Qualität deines Nagels beschädigt ist.

Wenn du die beiden Ursachen ausschließen kannst, steht oftmals das Befinden des Körpers im Zentrum. Übermäßiger Stress oder eine Stoffwechselstörung (ebenso: Verdauungsstörungen) sind hier die häufigste Ursache. Wenn du also beobachtest, dass deine Nägel Rillen bilden und du sehr viel Stress hast oder auch weitere Störungen an deinem Köper wahrnimmst, sind Nagelrillen darauf zurückzuführen.

 

Aber auch eine Ernährungsumstellung und Flüssigkeitsmangel können hinter Längsrillen auf den Fingernägeln stecken. Denn Fingernägel benötigen ausreichend Nährstoffe, die zur Nagelbildung beitragen. Wenn du dich also nicht (mehr) ausgewogen ernährst, kann sich diese extreme Umstellung in deinen Nägel zeigen.

Als letzte Bedeutung kann auch eine Krankheit hinter deinen Nagelrillen stecken. Beachte: Ein Arzt sollte immer aufgesucht werden, wenn die Rillen plötzlich auftreten und zum Beispiel nur an einem oder vereinzelten Fingern vorhanden sind. Dies wäre eine starke Auffälligkeit, die dein Arzt untersuchen sollte. Hautkrankheiten oder auch Arthritis können hier die Ursache sein.

 

Längsrillen Fingernägel: Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlungsmöglichkeiten müssen auf die Ursache zugeschnitten sein. Wenn deine Längsrillen jedoch angeboren sind oder altersbedingt entstehen, kannst du leider nichts dagegen tun, außer, deine Nägel optisch zu verbessern.

 

Die Optik verbessern

Nagellack AufbewahrungLängsrillen kannst du bei den oben genannten Ursachen optisch kaschieren. Es gibt dafür Rillennagellack, der sich besonders gut in die Rillen setzt und deine Nägel ebener erscheinen lässt. Oftmals sind diese naturfarben, weshalb du mit einem farbigen Lack noch ein Highlight setzen kannst.

Wenn die Rillen zu stark ausgeprägt sind, kannst du diese auch mit einer sehr feinen Polierfeile ein wenig herunterfeilen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, denn diese darfst du nicht zu stark herunterfeilen und womöglich deinen Naturnagel beschädigen.

Bei natürlichen Nägeln ist es auch hilfreich, diese möglichst kurz zu halten, damit sie am freien Nagelrand nicht einreißen können. Einige Frauen lassen sich auch die Nägel mit Gel oder Acryl beschichten, wodurch dieser ebenmäßig und glatt erscheint.

 

Stress lindern

Plötzliche Nagelrillen, die durch Stress bedingt sind, existieren nur temporär. Dennoch wäre es gut, wenn du den Stress ein wenig minimieren könntest, um deinen Körper und besonders deinen Nägeln etwas Gutes zu tun.

Dazu eignen sich Entspannungsübungen sehr gut. Bei aktiven Menschen empfiehlt sich auch Yoga oder Pilates. Wenn beides für dich nichts ist, dann reserviere bestenfalls ein oder zwei Abende in der Woche nur für dich, cancle alle Termine und nimm dir Zeit zum Nichtstun. Ein Bad entspannt dabei zusätzlich.

 

Ernährung verbessern

Da der Nagel vom Körper nur einwandfrei gebildet werden kann, wenn dein Körper genug Nährstoffe hat, ernähre dich gesund und ausgewogen. Besonders Biotin, Vitamine, eiweißhaltige Kost, Zink und Eisen solltest du zu dir nehmen.

Aus diesem Grund sollten Eier, Lachs, Spinat, Linsen, Haferflocken, Süßkartoffeln und ausreichend Wasser auf deinem Ernährungsplan stehen. Auf die Abwechslung kommt es an!

 

Krankheit finden und bekämpfen

Wenn Längsrillen nur an vereinzelten Nägeln oder plötzlich entstehen, ist eine Krankheit höchstwahrscheinlich der Auslöser für die Längsrillen. Aus diesem Grund solltest du dich am besten schnellstmöglich von einem Arzt durchchecken lassen. Hauterkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen kann dein Arzt dann prüfen.

Wenn du erst einmal die Krankheit herausgefunden hast, kannst du diese mit Hilfe deines Arztes bekämpfen. Die Längsrillen verschwinden dann wieder.

 

Fazit: Längsrillen Fingernägel

Längsrillen sind oftmals nur eine harmlose Veränderung des Nagels. Denn wenn diese angeboren oder altersbedingt sind, haben Nagelrillen keine Auswirkung.

Wenn Längsrillen jedoch bei Stress oder schlechter Ernährung auftreten, solltest du deinen Körper mehr ins Zentrum deines Tagesablaufs rücken und etwas dagegen tun. Gesunde Kost und Entspannungsübungen eignen sich hier besonders.

Bei plötzlich auftretenden Rillen können jedoch auch Krankheiten die Ursache sein. In diesem Fall solltest du einen Arzt aufsuchen, der dir die genaue Ursache deiner Längsrillen aufklärt.

Wenn dich die Optik der Rillen zu sehr stört, verwende einfach einen Rillenfüller-Lack oder feile deine Rillen minimal herunter. Anschließend kannst du einen farbigen Lack auftragen oder auch künstliche Nägel machen lassen. So wirst du deine temporären Längsrillen gut verstecken können 😉

Viele weitere TIpps und Informationen über Fingernägel, bekommst du zudem auf unserer Startseite.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *