Skip to main content

Brüchige Fingernägel

Brüchige FingernägelLeider kommt es viel zu oft vor: die Nägel werden brüchig, reißen bei Gelegenheit ein oder die einzelnen Nagelschichten spalten sich ab.

Dies ist nicht nur ein optisches Problem, sondern in etlichen Fällen kann auch mehr dahinterstecken und brüchige Fingernägel können auf eine falsche Pflege, Erkrankungen oder mangelnde Nährstoffe hinweisen.

Welche Unterschiede es gibt, welche Ursachen der Grund für brüchige Nägel sein können und wie du diese vorbeugen und direkt behandeln kannst, zeigen wir dir in unserem Artikel. Viel Spaß beim Lesen. 🙂

 

Klare Abgrenzung von brüchigen Nägeln

Brüchige Nägel sind nicht gleich brüchige Nägel. Dass es da einen Unterschied gibt, war zu erwarten. Und zwar unterschieden Mediziner zwischen zwei Typen von brüchigen Nägeln:

 

  1. Onychoschisis: Dieses Wort kommt aus der griechischen Sprache. „Onycho“ steht für „Nagel“ und die letzte Endung „schisis“ steht für „Spaltung“. Du bist von diesem Typ betroffen, wenn dein Nagel horizontal und schichtweise (!) am Rand anfangend splittert.
  2. Onychorrhexis: Dieses Wort stammt ebenfalls aus dem Griechischen. Die Endung „rhexis“ steht für Bruch bzw. Riss. Dieser Typ zeichnet sich darüber aus, dass der Nagel (unabhängig, ob es sich um den Finger- oder Fußnagel handelt) vertikal splittert.

Diese Typen lassen sich schnell voneinander abgrenzen. Welche Art von brüchigen Nagel du besitzt, lässt sich schnell an dem Aspekt der Schichten und der Splitterrichtung feststellen.

 

Welche Ursachen stecken dahinter?

Bei jeder Person ist es eine individuelle Frage. Hier im Folgenden möchten wir dir aber mögliche  Ursaschen vorstellen.

 

Verletzungen des Nagels: Ein Riss kann schnell entstehen, wenn du deine Nagelplatte ausversehen verletzt. Dies passiert meistens bei einer zu groben Pedi- oder Maniküre oder kann auch beim Kürzen der Nägel entstehen. Achte daher darauf, dass du deine Nägel mit einer Feile beim Kürzen nachbearbeitest und du bei der Nagelpflege deine Nägel nicht verletzt.

 

Künstliche Nägel: Wenn du andauernd nur künstliche Nägel trägst, dann brauchen deine Nägel vermutlich mal eine Pause. Denn künstliche Nägel machen die Hornschicht kaputt, wodurch die natürlichen Nägel brüchig und sehr weich werden.

 

Nährstoffmangel: Die Zellregeneration und ein einwandfreies Wachstum der Nägel können nur stattfinden, wenn der Körper über ausreichend Nährstoffe, Vitamine und Fettsäuren verfügt. Brüchige Nägel können durch Eisen-, Zink- und Kalziummangel entstehen. Daher wird eine Essstörung oftmals auch als Ursache für brüchige Nägel genannt.

 

Haushaltsreiniger/ Putzmittel: Nägel können brüchig werden, wenn sie durch viel Wasser oder übermäßigen Kontakt mit Flüssigkeiten austrocknen. Ein ständiger Kontakt mit Waschmitteln, Seife oder auch starke Hygiene oder oftmaliges Verwenden von Nagellackentferner lassen die Nägel brüchig werden. Nagellackentferner kann die Nägel ebenfalls austrocken.

 

Erkrankungen: Brüchige Fingernägel sowie auch Risse im Nagel können die Folge von Krankheiten sein. Mögliche Hauterkrankungen wie Nagelpilz oder auch Schuppenflechte können hier als Ursache dahinterstecken.

Wenn der Feuchtigkeitshaushalt nicht stimmt, könnte auch eine Schilddrüsenerkrankung die Ursache sein. Es kann z.B. auf eine Unterfunktion der Neben- oder Schilddrüse hinweisen.

Eine weitere Krankheit, die zu brüchigen Nägeln führt, ist Krebs bzw. die Chemotherapie. Denn wenn der behandelnde Arzt Zytostatika verwendet, wird dein Zellwachstum gehemmt und dies hat auch die unschöne Auswirkung auf deine Nägel.

 

Umschwung der Jahreszeiten:  Wenn das Wetter kälter wird und die kalte Luft des Winters die Nägel trockner machen, können diese schnell einreißen. Dazu kommt noch warme und trockne Heizungsluft, die nicht optimal für den Feuchtigkeitshaushalt unserer Nägel sind. Daher bitte im Winter verstärkt darauf achten, dass die Nägel mit Pflegeprodukten behandelt werden.

 

Wie kann ich brüchige Fingernägel vorbeugen?

Damit deine Nägel nicht einreißen, solltest du ständig darauf achten, dass du sie pflegst, stärkst und schützt. Bei der Beschreibung der Ursachen haben wir schon leicht angeschnitten, wie du dich verhalten solltest, um deine Nägel vor dem Reißen zu bewahren. Hier haben wir dir die Tipps noch einmal aufgelistet:

 

Ausgewogene Ernährung: Dein Nagel kann nur gesund sein, wenn dieser ausreichend Nährstoffe erhält. Besonders bei dem Nagelaufbau sind Vitamin A-D, sowie Zink, Folsäure, Eisen, Kalzium und Biotin besonders wichtig.

Hülsenfrüchte, Leber und Kürbiskerne sind z.B. gute Eisenlieferanten. Kalzium bekommst du zum Beispiel in Milchprodukten oder auch Nüssen. Vitamin B kannst du durch Schweine- oder Rindfleisch aufnehmen. Auch Lachs und Avocado enthalten viel Vitamin B. Über Pilze oder Eier bekommt dein Körper hingegen Vitamin D.

 

Angebrachte Nagelpflege: Bei brüchigen Fingernägeln solltest du keineswegs einen Nagelknipser oder eine Nagelschere zum Kürzen verwenden, da hier die Chance sehr hoch ist, dass deine empfindlichen Nägel weiter einreißen. Am besten solltest du bei brüchigen Nägeln eine feine Nagelfeile verwenden, mit der du deine Nägel in Form bringst.

 

Medizinische Lacke: Ein medizinischer Nagellack unterstützt deine Nagelstruktur und stärkt die Festigkeit und Elastizität deiner Nägel. Zusätzlich entsteht auf dem Nagel ein Schutzfilm, der das Austrocknen der Nägel vorbeugt.

 

Hilfe bei der Reinigung: Damit deine Nägel bei der Haushalsreinigung durch die Reinigungsmittel nicht angegriffen wird, solltest du auf jeden Fall Handschuhe tragen. Dennoch dürfen es nicht irgendwelche Gummihandschuhe sein, denn diese lassen den Nagel ohne Luftzugang schnell aufweichen und er wird anfällig. Daher musst du immer atmungsaktive Handschuhe verwenden (!), die deine Nägel vor den Chemikalien schützt und kein Austrocknen verursacht.

 

Brüchige Fingernägel: SOS-die sofortige Hilfe!

Wenn es nun zu spät für die Maßnahmen zur Vorbeugung ist, dann musst du bei einem Riss sofort handeln und verhindern, dass er sich weiter durch deinen Nagel zieht. Hier stellen wir dir einige Varianten vor, wie du sofort Hilfe bekommst:

 

  1. Sofortkleber: Wenn dein Nagel am Rand einen Riss hat, dann kannst du diesen mit speziellen Klebern wieder zusammenkleben. Auf diese Weise reißt der Nagel nicht noch weiter ein und weitere Verletzungen werden minimiert. Du musst jedoch beim Auftragen sehr achtsam sein, denn der Kleber verhält sich wie der typische Sekundenkleber und sollte nur auf den Nagel kommen!
  2. Unterstützender Lack mit Papier: Der Beautytrick wurde mithilfe eines Youtube-Stars entdeckt. Und zwar wird auf den betroffenen Fingernagel zuerst ein Unterlack aufgetragen und anschließend ein Stück Papier eines Teebeutels auf den Riss gedrückt. Dazu benötigst du einfach nur einen beliebigen Teebeutel, den du aufschneidest und die Kräuter und Gewürze entfernst. Anschließend kannst du ein kleines Stück aus dem Papier des Teebeutels herausschneiden und diesen anschließend auf den Riss drücken. Wenn diese Schicht angetrocknet ist, musst du erneut Base Coat lackieren und fertig ist die schützende Schicht! Wenn das Papier noch etwas über den Nagel steht: einfach abfeilen und den Nagel bei Bedarf auch farbig lackieren.
  3. Gel-Technik: Diese Variante ist die professionellste, sollte aber nur von einem guten Nagelstudio durchgeführt werden: Auf deinen eingerissen Nagel wird ein spezielles Gel gegeben, welches mit Hilfe von UV-Licht ausgehärtet und anschließend in Form gebracht wird. Damit ist es eine künstliche Modellage, welche jedoch auch bei Rissen eingesetzt werden kann, die tief ins Nagelbett führen.

 

Fazit zu brüchigen Fingernägeln

Ein brüchiger Fingernagel kann schnell Schmerzen verursachen, sobald kleine Risse entstehen und diese tiefer in den Nagel gelangen. Daher ist es besonders wichtig, dass du schon bevor du brüchige Fingernägel hast, deine Nägel schonend behandelst und Maßnahmen ergreifst, um Risse vorzubeugen.

Im Ernstfall und bei einem extremen Riss gibt es ein paar Möglichkeiten, die dir ansonsten schnell Hilfe versprechen und kinderleicht sind. Wenn du genau die Ursachen studierst, dann wirst du hoffentlich schnell den Grund von deinen brüchigen Nägeln finden und beim nächsten Mal wird es hoffentlich nicht so weit kommen.

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Pflege! 🙂

Weitere TIpps & Tricks zum Thema Fingernägel gibt es auf unserer Startseite.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *